Skip to main content

Anschriften, Telefonnummern und IP-Adressen von zahlreichen Apple und Facebook Usern befinden sich inzwischen in der Hand von Hackern, die sich illegal Zugang zu Systemen US-amerikanischer Strafvollzugsbehörden verschafft hatten. Getarnt als Beamt:innen dieser Behörden haben die Kriminellen dann dringende Anfragen an die Tech-Unternehmen verschickt, um sich Zugriff zu den personenbezogenen Daten zu verschaffen. Normalerweise wird diese Anfragen nur mit richterlichem Beschluss oder Durchsuchungsbefehl stattgegeben – bei sogenannten Notfallanfragen werden aber in Einzelfällen trotzdem Daten geteilt. Wie Bloomberg berichtet, ist noch nicht klar, wie viele Daten die Hacker erbeuten konnten.

Notfallanfragen auch an Snap Inc. gesendet

Der Bericht von William Turton bei Bloomberg offenbart, dass nicht nur Apple und Meta, sondern auch Snap Inc. Opfer der gefälschten Anfragen geworden ist. Bei letzterem Konzern bleibt zunächst jedoch unklar, ob Daten herausgegeben wurden. Bei Meta und Apple wiederum war es, wie Bloomberg unter Berufung auf Unternehmenskreise angibt, zur Datenweitergabe gekommen.

Die Täter:innen hatten sich mit Anfragen, bei denen es zum Teil vermeintlich „um Leben oder Tod“ ging, über die Anforderungen von richterlichen Beschlüssen und Durchsuchungsbefehlen hinweggesetzt. Auf Metas Website heißt es entsprechend:

In emergencies, law enforcement may submit requests without legal process. Based on the circumstances, we may voluntarily disclose information to law enforcement where we have a good faith reason to believe that the matter involves imminent risk of serious physical injury or death.

Dabei gehen Cybersicherheitsexpert:innen davon aus, dass womöglich einige Teenager aus den USA und dem Vereinigten Königreich hinter dem Angriff stecken könnten. Einer der Teenager soll sogar der Kopf hinter der Gruppe Lapsus$ sein, die zuletzt Microsoft, Samsung und Nvidia hacken konnte.

Mithilfe der erbeuteten Daten könnten Einzelpersonen, die Apple und Facebook nutzen, zum Opfer von Finanzbetrug, digitaler Belästigung oder vergleichbarer Betrugsmuster werden.

Metas Sprecher Andy Stone äußerte sich gegenüber Bloomberg:

We

Weiterlesen auf t3n.de webentwicklung

Sie haben eine Frage, wünschen sich ein Erstgespräch oder haben bereits ein konkretes Projekt im Kopf?

Lassen Sie uns drüber reden! Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch, was wir genau für Sie tun und in welchen Bereichen wir Sie unterstützen können. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns, der PW DESIGN Werbeagentur aus Göttingen auf und sichern Sie sich die richtigen Ideen!

Quelle: https://onlinemarketing.de/cases/apple-meta-user-daten-hacker-weitergegeben

Close Menu

Kontakt

E:  info@pwdesign.de
T: +49 551 30971380

→ Termin Buchen

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Termine nur nach vorheriger Vereinbarung wahrnehmen können.

Adresse

Werner-von-Siemens-Str. 1
37077 Göttingen

→ Adresse in Google Maps anzeigen

Werbeagentur aus Göttingen

PW DESIGN ist ein Göttinger Webdesign Unternehmen spezialisiert in Responsive Webdesign mit WordPress, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Online Marketing & Corporate- und Grafikdesign.