Skip to main content

Seit der Einführung der App Tracking Transparency (ATT) von Apple im April 2021 hat sich der Mobile-Markt verändert. Die seither für alle Entwickler:innen obligatorische Frage an die User zur Tracking-Erlaubnis im iOS-Bereich hat seither das Mobile-Marketing-Geschäft gehemmt – während Apple selbst im Bereich App Marketing Umsatzgewinne verbuchen konnte. Inzwischen hat das Bundeskartellamt eine Untersuchung eingeleitet, die klären soll, ob das Unternehmen eigene Dienste im Rahmen der ATT und Tracking-Praxis bevorzugt. Außerdem untersucht die Behörde, ob Apple eine überragende marktübergreifende Bedeutung für den Wettbewerb innehat.

Macht Apple eigene Regeln für sich beim Tracking?

Aufgrund der ATT müssen Apps iOS User vor der erstmaligen Nutzung aktiv fragen, ob sie ein Tracking zu bestimmten Zwecken betreiben dürfen. Dabei müssen sie Informationen zu den Tracking-Zwecken angeben, währen die Nutzer:innen per aktivem Opt-in einwilligen oder das Tracking ablehnen können. Kurz nach Einführung dieser neuen Regelung – die Apple auf Privatsphäre als „Menschenrecht“ zurückführt – fielen die Opt-in-Raten im iOS-Kosmos erwartbar niedrig aus.

Kritik gab es gegenüber Apple aber nicht nur wegen der unmittelbaren Folgen für Plattformen wie Facebook, Snapchat und Co., die mit großen Umsatzeinbrüchen zu kämpfen hatten. Es gab auch Beschwerden, weil Apple selbst für das eigene Targeting und Daten-Tracking keine vergleichbare Abfrage bei den Usern integriert hatte. So hatten diverse Verbände der deutschen Werbe- und Medienbranche beim Bundeskartellamt Beschwerde wegen unlauteren Wettbewerbs eingereicht. Im Herbst 2021 reagierte das Tech-Unternehmen jedoch und führte eine Tracking-Abfrage ein, allerdings nur für personalisierte Ads. Und das Pop-up von Apple unterscheidet sich von denen, die Entwickler:innen bieten müssen. Denn während Apple auf die Vorteile von „personalisierten Ads“ hinweist, müssen die App-Entwickler:innen im Rahmen der App Tracking Transparency konkret fragen, ob User ein „Tracking der Aktivitäten“ erlauben.

Apples Pop-up zu personalisierter Werbung bei iOS (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Apple Bundeskartellamt: Apple

Weiterlesen auf t3n.de webentwicklung

Sie haben eine Frage, wünschen sich ein Erstgespräch oder haben bereits ein konkretes Projekt im Kopf?

Lassen Sie uns drüber reden! Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch, was wir genau für Sie tun und in welchen Bereichen wir Sie unterstützen können. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns, der PW DESIGN Werbeagentur aus Göttingen auf und sichern Sie sich die richtigen Ideen!

Quelle: https://onlinemarketing.de/digitalpolitik/bundeskartellamt-untersucht-apples-app-tracking-transparency

Close Menu

Kontakt

E:  info@pwdesign.de
T: +49 551 30971380

→ Termin Buchen

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Termine nur nach vorheriger Vereinbarung wahrnehmen können.

Adresse

Werner-von-Siemens-Str. 1
37077 Göttingen

→ Adresse in Google Maps anzeigen

Werbeagentur aus Göttingen

PW DESIGN ist ein Göttinger Webdesign Unternehmen spezialisiert in Responsive Webdesign mit WordPress, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Online Marketing & Corporate- und Grafikdesign.