Skip to main content

Der Spagat zwischen Datenschutz und relevanter Werbung im Digitalraum gestaltet sich zusehends schwieriger. Einerseits hat Google die Branche mit der Ankündigung des Support-Endes für Third Party Cookies bei Chrome in Aufruhr versetzt. Die Suche nach belastbaren Alternativen ist in vollem Gange – und Google selbst hat erst kürzlich mit der Topics API eine Option für interessenbasiertes Targeting vorgestellt. Andererseits erfährt auch das Mobile Marketing spätestens seit der Einführung der App Tracking Transparency bei Apple im Frühjahr 2021 herbe Verluste. Die Big Player der Digitalbranche implementieren neue Orientierungspunkte für das Zusammenspiel von Datenschutz und Ads, während insbesondere auch die DSGVO und nationale Datenschutzbestimmungen ohnehin das Feld der Möglichkeiten bereits abstecken. Im Kontext all dieser Entwicklungen gibt es jedoch stets neue Ansätze für die Weiterentwicklung von datenschutzkonformem Marketing – eine Privacy Cloud von AppsFlyer und Intel stellt ein Beispiel dar.

Data Clean Rooms gehören zu den wichtigsten Alternativen für datenschutzkonformes Werben

Eine, wenn auch nicht neue, so womöglich neu fokussierte Option, um den datenschutzkonformen Umgang mit Daten auf User-Ebene und deren Einsatz für Ads zu gewährleisten, sind die Data Clean Rooms. Diese ermöglichen das Speichern und Teilen von User-Datensätzen in einem geschützten Umfeld, sodass Marken und Advertiser, aber auch Publisher ihre Datensätze rechtssicher kombinieren können. Data Clean Rooms gehören zu den wichtigsten Alternativen für datenschutzkonformes Werben. Bezogen auf die Cookie-Problematik erklärt Robert Kraemer, Director Solution Consulting bei Xandr, gegenüber OnlineMarketing.de

Die Branche arbeitet aktuell gemeinsam an vielen neuen und innovativen Lösungen. Dazu gehören neue Identifier, beispielsweise Industrie-IDs wie die netID, Clean-Room-Technologien mit der Möglichkeit für Publisher und Werbetreibende ihre First-Party-Daten zu matchen oder kontextuelles Targeting, bei dem Anzeigen auf Basis von dem Content, den ein:e Nutzer:in konsumiert, ausgespielt werden. Es gibt dabei keine Patentlösung für den Verlust von Third Party Cookies. Statt zu versuchen, einen Ersatz für die alte Welt

Weiterlesen auf t3n.de webentwicklung

Sie haben eine Frage, wünschen sich ein Erstgespräch oder haben bereits ein konkretes Projekt im Kopf?

Lassen Sie uns drüber reden! Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch, was wir genau für Sie tun und in welchen Bereichen wir Sie unterstützen können. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns, der PW DESIGN Werbeagentur aus Göttingen auf und sichern Sie sich die richtigen Ideen!

Quelle: https://onlinemarketing.de/technologie/die-schweiz-der-daten-ben-jeger-ueber-data-clean-rooms-und-die-offene-appsflyer-privacy-cloud

Close Menu

Kontakt

E:  info@pwdesign.de
T: +49 551 30971380

→ Termin Buchen

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Termine nur nach vorheriger Vereinbarung wahrnehmen können.

Adresse

Werner-von-Siemens-Str. 1
37077 Göttingen

→ Adresse in Google Maps anzeigen

Werbeagentur aus Göttingen

PW DESIGN ist ein Göttinger Webdesign Unternehmen spezialisiert in Responsive Webdesign mit WordPress, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Online Marketing & Corporate- und Grafikdesign.